Vermittlungsgutscheine

Wer hat Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein?

Sie erhalten bei Ihrem Arbeitsamt einen Vermittlungsschein, so dass für Sie die Vermittlung völlig kostenfrei ist. Dieser Gutschein wird ausgestellt wenn,

Sie mindestens 6 Wochen Arbeitslos sind und Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe haben und innerhalb von drei Monaten noch nicht vom Arbeitsamt vermittelt sind.
Sie in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) oder Strukturanpassungsmaßnahme (SAM) beschäftigt sind.

Der Gutschein ist jeweils 3 Monate gültig. Wurden Sie in dieser Zeit nicht vermittelt, kann ein neuer Gutschein beantragt werden.

Wo bekommen ich den Vermittlungsgutschein?

Sie können den Gutschein bei Ihrem Arbeitsamt unter Angabe Ihrer Kunden-Nummer beantragen.

Wozu dient der Vermittlungsgutschein?

Mit dem Gutschein können Sie einen privaten Arbeitsvermittler Ihrer Wahl mit der Stellensuche beauftragen.
Der Vermittler schließt mit Ihnen einen Vermittlungsvertrag ab.
Bei erfolgreicher Vermittlung wird die Vermittlungsvergütung von dem Arbeitsamt direkt an den Vermittler ausgezahlt.

Kann ich auch ohne Vermittlungsgutschein einen privaten Arbeitsvermittler einschalten?

Das können Sie selbstverständlich, jedoch müssen Sie die gesamte, vereinbarte Vermittlungsgebühr selbst bezahlen.

Diese beträgt gemäß §421g SGB III zur Zeit EUR 2.000,--.

Die Vermittlungsgebühr wird in zwei Teilraten fällig. Die erste Rate in Höhe von 1.000 Euro nach einer sechswöchigen Dauer des Beschäftigungsverhältnisses und den Restbetrag, wenn das Beschäftigungsverhältnis mindestens 6 Monate bestanden hat. Wurde lediglich ein Beschäftigungsverhältnis mit einer Dauer von 3 bis unter 6 Monaten vermittelt, ist nur die erste Rate in Höhe von 1.000 Euro fällig.